Coronapandemie

Liebe Freunde und Familie,


switch to English









 

Achtung: Diese Webseite war ca. 10 Tage lang bis zum 30.12.2021 nicht erreichbar, weil eine automatisierte Sperrung ausgelöst wurde, möglicherweise durch Zensurversuche. Ein weiterer ungewöhnlicher Ausfall geschah am 15. & 16.01.2022. Bitte merken Sie sich, dass es Sicherheitskopien von dieser Webseite auf Odysee.com, Archive.is und Archive.org gibt. Außerdem kann statt "us.to" nun auch die Endung "my.to" verwendet werden.

1. Pandemie√ľberblick

23.12.2021 Vorl√§ufige Studie zeigt, dass die Impfstoffe bei der Omikronvariante in den ersten 2-3 Monaten (oder nach Booster) nur eine erheblich reduzierte Wirkung (<50%) gegen Infektionen aufweisen, welche innerhalb dieses kurzen Zeitraums rapide abnimmt und danach bereits verschwunden ist [51]. Aus duzenden Serumstudien hingegen geht ebenfalls hervor, dass die Impfstoffe scheinbar erheblich in ihrer Virusneutralisierungsf√§higkeit eingeschr√§nkt sind (9-100x reduziert) und nur durch das Nachimpfen kurzfristig noch einen schwachen Effekt zeigen [52]. Serumstudien sagen jedoch nichts konkretes √ľber die Impfwirksamkeit aus, da es nur Laborversuche sind. Experten gehen davon aus, dass die Omikronvariante die Deltavariante in den kommenden Wochen bis Monaten ersetzen wird [53].

Achtung zu Omikron: Obwohl diese neue Variante scheinbar nur 1/3 so viele schwerwiegende Verl√§ufe erzeugt wie die Deltavariante[58], muss man trotzdem davon ausgehen, dass alle Hospitalisierungsdaten aufgrund der au√ügesprochenen Komplexit√§t und Selektivit√§t der Datenerfassung starken statistischen Verzerrungen unterliegen. Laut Bericht des Imperial College London vom 16.12.2021 gibt es bisher keinen bedeutenden Unterschied in der Hospitalisierung bei Omikron, sofern man die Daten z.B. angepasst auf die deutlich abweichende Altersverteilung abgleicht [56]. Wahrscheinlich ist es so, dass sich neue Varianten bei den wenig gef√§hrdeten Gruppen als erstes und bei den Risikogruppen (z.B. in Altenheimen) dann eher als allerletztes ausbreiten. So w√ľrde sich jede neue Variante in der Anfangsphase als milder pr√§sentieren. Da die bisher in der EU zugelassenen Impfstoffe ausschlie√ülich gegen das Spike-Protein immunisieren, und dieses nun durch Mutationen zu stark ver√§ndert wurde [54], ist es in jedem Fall zu erwarten, dass die Immunisierung durch all diese Impfstoffe stark eingeschr√§nkt ist, √§hnlich oder m√∂glicherweise noch schlimmer als es vorl√§ufige Studienergebnisse bereits aufzeigen. Bei nat√ľrlicher Immunit√§t gegen SARS-CoV-2 spielen Antik√∂rper gegen das Spike-Protein auch eine bedeutende, jedoch viel kleinere Rolle [55]. Es ist also noch relativ unklar, in wie weit sich diese Mutationen auf die nat√ľrlich erworbene Immunit√§t auswirken. Es ist mit einem erh√∂hten Risiko der erneuten Ansteckung zu rechnen, das momentan ungefair auf das f√ľnffache gesch√§tzt wird.

29.10.2021 Mega-Studie aus den USA stellt fest, dass Ungeimpfte gegen√ľber Geimpften in den USA ein fast 3x erh√∂htes Risiko aufweisen an nicht-covid Todesursachen zu versterben [57]. Dies ist auch bekannt als "healthy user effect", ein Problem in der statistischen Auswertung welches h√§ufig in Studien zu Verzerrungen f√ľhrt. Auch wenn der Geimpfte also gar keinen Wirkstoff verabreicht bekommt, lebt er trotzdem anderweitig ges√ľnder und vorsorglicher, wodurch sich seine Risiken in einer Statistik verringern. Aber auch viele andere Erkl√§rungen f√ľr diesen Effekt sind m√∂glich, der sich nicht nur in den USA abzeichnet [59]. Auf diese Weise zeigen die COVID-19 impfstoffe nicht nur gegen das Virus, sondern auch gegen alle andere Todesursachen wie z.B. Verkehrsunf√§lle oder Lungenkrebs eine Schutzwirkung von wenigstens 66% auf. Es ist daher also unsinnig aus den Hospitalisierungs- und Todeszahlen so auch eine derart hohe Schutzwirkung der Impfstoffe gegen COVID-19 abzuleiten, wie es gerne von staatsbeauftragten Institutionen und deren Studien mit teils bis zu 99% vordergr√ľndig pr√§sentiert wird. Solch hohe Werte sind quasi schon biologisch unplausibel und lassen sich in der Regel gar nicht wiederspruchsfrei und im Einklang mit anderen Datenquellen aus aktuellen Rohdaten reproduzieren. Sie m√ľssen erst einmal abschlie√üend durch gezielte unabh√§ngige wissenschaftliche Studien beurteilt werden.

25.10.2021 Mega-Studie aus Schweden stellt f√ľr den Zeitraum Januar 2021 bis Oktober 2021 fest, dass die Zweifachimpfung im den ersten 3 Monaten zwar sehr wirksam war (>80%), danach aber stark abnahm, sodass nach 7 Monaten gar keine Wirkung mehr gegen Infektionen festgestellt werden konnte. Der Schutz gegen schwere Verl√§ufe hielt sich 4 Monate √ľber 80%, schwindet dann ebenfalls und stabilisiert sich um die 20% [34] . In wie weit dieser dramatische Wirkungsverlust durch die Impfstoffresistenz der Deltavariante hervorgerufen wurde, oder durch das allgemeine Nachlassen des Impfstoffes, wird durch diese Studie nicht gekl√§rt.

29.10.2021 Gro√üe Studie zeigt, dass Geimpfte sich mit der Deltavariante in Haushalten mit einer Wahrscheinlichkeit von 25%, und Ungeimpfte mit einer Wahrscheinlichkeit von 38% anstecken. Beide sind (sofern erkrankt) gleich anstecken und produzieren gleich viel Viren. Geimpfte genesen jedoch 18% schneller [1]. Diese Wahrscheinlichkeiten w√ľrden umgerechnet einer Impfwirksamkeit von 34% entsprechen, also 13,2 mal unwirksamer[33] als von Herstellern bei der Zulassung angegeben (Pfizer & BioNTech 95%[35]). Die Studie erschien in der hoch renommierten Fachzeitschrift "Lancet".

21.10.2021 Die Zahl der geimpften Krankenhausf√§lle √ľbersteigt in Gro√übritannien bei Coronapatienten 65% [2]. Im Fr√ľhjahr als noch sehr wenige geimpft waren und die Alphavariante dominierte, waren hingegen mehr als 80% der Coronapatienten ungeimpft. In Deutschland liegt laut RKI die Impfquote bei den verstobenen Covid-19 F√§llen im Oktober 2021 bei 42% und bei Krankenhauspatienten bei noch 32% [4]. Im November sind es 46% und 44%[47]. In Gro√übritannien hingegen wird im November bei den an/mit Corona Verstorbenen eine Impfquote von 80% verzeichnet [3]. Es ist hier zu ber√ľcksichtigen, dass sich junge gesunde Menschen viel eher nicht impfen lassen. Und dass die Impfquote in Altenheimen, sowie bei schwachen Menschen mit Vorerkrankungen bei √ľber 90% liegt. Diese alten, schwachen und gr√∂√ütenteils geimpften Menschen bestimmen daher vor allem das Krankenhausgeschehen und die Covid-19 Sterbezahlen. Die zwischen den L√§ndern unterschiedlichen Zahlen ergeben sich z.B. durch unterschiedliche Erfassungs- und Meldemethoden, abweichende Datenqualit√§t, unterschiedliches Infektionsgeschehen, Impfquoten, Qualit√§t des Gesundheitssystems und der allgemeinen Gesundheit, oder sonstige demografische Unterschiede.

30.09.2021 Statistische Analyse (Eur. Fachzeits. Epidemiologie / Harvard Prof.) zeigt, dass weltweit zu Zeiten der Deltavariante kein Zusammenhang zwischen der Landesimpfquote und der Anzahl von Neuinfektionen festgestellt werden kann. [5] Dies bedeutet nicht zwangsweise, dass die Impfung auf Bevölkerungsebene völlig unwirksam ist. Der vollständig ausbleibende Effekt der Impfung könnte auch teilweise dadurch verursacht werden, dass Geimpfte sich unvorsichtiger verhalten und weil sie in ihren gesellschaftlichen Freiheiten privilegiert werden.

10.08.2021 Daten der israelischen Regierung zeigen bei der Deltavariante eine Impfwirksamkeit von 39% bei erfassten F√§llen, sowie 88% bei Hospitalisierungen. [6] Hospitalisierungszahlen sind jedoch mit h√∂chster Vorsicht zu verstehen. Denn wer oder wer nicht √ľberhaupt ins Krankenhaus geht oder wer und wer nicht aus der Notaufnahme wieder heimgeschickt wird, das h√§ngt vor allem davon ab wie hoch das Risiko des in der Zukunft liegenden Krankheitsverlaufes bewertet wird, wobei der Impfstatus hier vorranging die Entscheidungen ver√§ndert. Diese Art von Verzerrung nennt man auch "admission rate bias" bzw. "sampling bias"[7]. Es ist auch z.B. so, dass es unter den Ungeimpften mehr Menschen gibt, die sich nicht nur nicht impften lassen, sondern die auch ganz viele andere Entscheidungen in Ihrem Leben treffen, die schlechter f√ľr ihre Gesundheit sind (auch bekannt als "healthy user effect"). Diese und andere Faktoren f√ľhren dann auch mit dazu, dass sie in ein Krankenhaus eingewiesen werden m√ľssen. Da es sich bei den Hospitalisierten bereits um eine h√∂chst selektierte Gruppe handelt, spielen solche feinen Unterschiede eine umso schwerwiegendere Rolle. Wissenschaftliche Studien sind notwendig, um Verzerrungen dieser und aller Art m√∂glichst weit auszuschlie√üen. Nat√ľrliche Beobachtungen alleine sind nur Anhaltspunkte, suggerierte Kausalit√§ten sind nicht automatisch Tatsachen.

März bis Juni 2021 Die Impfquote steigt von 5% auf 50% (Erstimpf.)[8]. Die Alphavariante nimmt dadurch zeitgleich rapide ab und die impfstoffresistentere Deltavariante verbreitet sich explosionsartig in dem so erschaffenen Vakuum[9]. Die Alphavariante stirbt nun in wenigen Wochen nahezu aus.

18.03.2021 Herdenimmunität durch Impfstoffe wird in der renommierten Fachzeitschift Nature als unmöglich eingeschätzt [10].

Dezember 2020 Studien werden mit den allerersten Impfungen gestartet. Viele diese Studien werden erst 6-12 Monate sp√§ter ver√∂ffentlicht. Diese Studien werden noch heute als Grundsteine f√ľr Expertenmeinungen und politische Entscheidungen verwendet, so alsob diese jetzige Umst√§nde reflektieren w√ľrden. Dies obwohl der Zeitraum der Erhebung noch im Fr√ľhjahr begann, also die Ergebnisse nicht oder nur sehr geringf√ľgig die dramatischen Ver√§nderungen durch neue Varianten wie Delta oder Omikron reflektieren.

September 2020 Aus Einblicken in die Impfstoffforschung geht hervor, dass das Virus sich durchaus an einen Impfstoff durch Mutationen anpassen k√∂nnte. Dies sei so, da es zu den schnell mutierenden RNA Viren geh√∂rt, wie z.B. das Grippe Virus. Aber auch Mumps, Masern und Gelbfieber geh√∂ren zu den RNA Viren, sozusagen als Ausnahmen, gegen die man sehr wohl seit langer Zeit Impfen kann. Es wird beschrieben wie die √ľbliche Entwicklungszeit und experimentelle Forschung von 10-15 Jahren auf 1 - 1,5 Jahre verk√ľrzt wird.[11]

Herbst 2020 Daten der europ√§ischen Sterblichkeits√ľberwachung (EuroMOMO.eu), sowie Mortality.org zeigen anhand der √úbersterblichkeit auf, dass das Virus fast ausschlie√ülich √§ltere Menschen betrifft, und junge Menschen unter 44 sowie insbesondere Kinder nicht betroffen sind. Bis heute bleibt es auff√§llig, dass meistens reiche L√§nder mit teurem Gesundheitssystem trotz hoher Fallzahlen kaum und (wie Deutschland) teils sogar gar keine ungew√∂hnliche Ҩbersterblichkeit aufweisen[32].

April 2020 Im Bundeslagebericht zum Coronavirus werden 9902 freie Intensivbetten (42%) gesch√§tzt und die Situation wird sehr realistisch und anscheinlich als wenig handlungsbed√ľrftig beurteilt. [12] Die Bundesregierung schafft anschlie√üend finanzielle Anreize f√ľr Krankenh√§user, Intensivbetten abzubauen [13]. Somit wurden 1 Jahr sp√§ter ca. 6000 Betten weniger gemeldet [14]. Die Analyse des Intensivbettenskandals durch Fachleute zeigt im April 2021, dass nicht nur weniger Betten in diesem Zeitraum gemeldet wurden, sondern dass durch Coronapatienten auch keine h√∂here Auslastung entstand, sprich diese nur "mit" aber nicht unbedingt "wegen" dem Virus im Krankenhaus waren [15][39][41]. Die Bettenmeldungen der Krankenh√§user werden als unbrauchbar erkl√§rt.

2. Kinderimpfung

Macht es auf Bev√∂lkerungsebene Sinn alle Kinder gegen Corona durchzuimpfen? Die Antwort ist ganz eindeutig: nein. Das RKI hat seit Beginn der Pandemie (bis November 2021) ca. 15 Kinder unter 9 Jahren erfasst, die an Covid-19 verstorben sind [16], was weniger als 10 Kindern pro Jahr entspricht. Errechnet man aus VAERS Daten f√ľr eine seit langem gut erprobte Impfung, z.B. den Diphterieimpfungen, eine wahrscheinliche Sterblichkeitsrate [17][43], so kommt man auf 1 Todesfall pro 40.408 vollst√§ndigen Impfungen[22]. Dies entspr√§che bei der gleichzeitigen Impfung aller unter 18 J. in Deutschland 359 Impftoten[22]. Auf jedes Kind was scheinbar durch die Impfung gestorben ist, kommen dann noch 44,75 gemeldete Impfkomplikationen[18][44], also 16.058 insgesamt bei 14,5 Mio. Kindern (<18) in Deutschland. Fast ein viertel dieser Komplikationen (3667) werden als "schwerwiegend" eingeordnet, unter anderem also z.B. Encephalitis, Myocarditis, Organversagen, Blutgerinnsel, Autoimmunerkrankungen und Entwicklungssch√§den [23][45]. Viele gehen beim VAERS allgemein von einer Dunkelziffer aus, die 10-100 fach h√∂her ist[24][42]. Nat√ľrlich macht es Sinn, diese Anzahl von Impftoten und Impfsch√§den als sehr seltene Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen, wenn dadurch zehntausende und hundderttausende Kinder vor dem Tod und schlimmen Folgesch√§den von Krankheiten wie Tetanus oder Kinderl√§hmung, bewahrt werden w√ľrden. Mit genannter Datengrundlage w√§re es aber bei der Coronaimpfung grade nicht so. Es w√§re genau so, dass das Virus deutlich harmloser f√ľr die Kinder ist als die Impfung selber. Nimmt man eine Impfeffektivit√§t von "100%" an und die Diphteriedaten als Vergleichsgrundlage, dann w√ľrde die Coronaimpfung bei Kindern unter 9 Jahren 18x so viele Tote verursachen wie das Virus, und 803x mehr Impfkomplikationen als Tote (das ist ohne Dunkelziffern!)[25]. Daher w√§re es ein Verbrechen zum vermeintlichen Schutz √§lterer Menschen bzw. Kosteneinsparung oder aus Unwissenheit die Gesundheit von Kindern zu riskieren und zu opfern.

Aber moment mal, die Impfung ist ja gar nicht 100% wirksam. Sondern nach bestem Wissen (Stand Dezember 2021) nur ca. 34-39% wirksam gegen Infektionen. Und dies auch nur bei der bereits veralteten Deltavariante, die nun durch die noch viel impfstoffresistentere Omikronvariante abgel√∂st wird. Das bedeutet, dass sich die Schadwirkung des Virus zu den Impfnebenwirkungen addiert, anstatt das eine mit dem anderen zu ersetzen. F√ľhrt man nun heran, dass die Impfung zwar kaum vor Ansteckung, jedoch scheinbar sehr gut vor schweren Verl√§ufen und dem Tod sch√ľtzt, so w√ľrde man sich eines Denkfehlers schuldig machen, den ich im "Pandemie√ľberblick" bereits erkl√§rt habe (s. 29.10.2021 & 10.08.2021). Hinzu kommt noch, dass die Daten zu schweren Verl√§ufen nicht direkt auf Kinder √ľbertragbar sind, weil gr√∂√ütenteils Menschen hohen Alters diese Zahlen verursacht haben, die eine ganz andere gesundheitliche und immunologische Konstitution aufweisen. F√ľr Junge Menschen gibt es nur die Sterbezahlen als sehr aussagekr√§ftige und zuverl√§ssige Zahlen (z.B. http://EuroMOMO.eu) in denen das Virus keine besondere Gefahr f√ľr sie darstellt. Eine Impfwirksamkeit von ~37% h√§tte sich auch nur dann bei der veralteten Deltavariante ergeben, wenn man die Kinder ein Leben lang jedes Jahr mindestens 2 mal impfen w√ľrde. Bei nat√ľrlicher Immunit√§t, die ganz anderst funktioniert, w√§re das nicht so. Impft man nicht st√§ndig nach, werden die Impfungen innerhalb k√ľrzester Zeit unwirksam[26][34]. Die Zweitimpfung hat ein vielfaches an Nebenwirkungen der Erstimpfung [27], und diese Verst√§rkung setzt sich vielleicht mit jeder weiteren Impfung fort. Die Dritt- & Folgeimpfungen sind ein Experiment and der Bev√∂lkerung, mit einem experimentellen Impfstoff der nur notd√ľrftig und nur begrenzt zugelassen wurde und √ľber den wir noch viel zu wenig wissen.

√úber 15.000 √Ąrzte und Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass Kinder nicht sonderlich durch das Virus gef√§hrdet sind, die Sicherheit der Impfungen nicht ausreichend bestimmt werden kann, die Nebenwirkungen extrem sein k√∂nnen, sowie dass nat√ľrliche Immunit√§t viel besser und sehr wichtig f√ľr Kinder ist[48]. √úber 60.000 √Ąrzte und Wissenschaftler sind sich einig, dass COVID-19 f√ľr Kinder harmloser als die Grippe ist und sie fordern dass Kinder und Erwachsene, die nicht einer Risikogruppe angeh√∂ren, ihr Leben ohne besondere Einschr√§nkungen fortzusetzen k√∂nnen[49].

Sollten Sie Zweifel an der Impfung haben, ersuchen Sie bitte in jedem Fall bei ihrem Arzt eine qualifizierte medizinische Beratung. Zeigen Sie Ihrem Arzt die Informationen auf diesem Flyer bzw. dieser Webseite und bitten Sie um eine ausf√ľhrliche Stellungnahme.

3. Grundrechte und Medien

Schon vor der Conronakrise haben wir im Internet eine sehr dramatische Zunahme an nicht-staatlicher (industrieller) und staatlich gelenkter Zensur und Meinungskontrolle erlebt. In der Verwirrung durch die Krise wurden nun viele Grundsteine f√ľr ein totalit√§res System geschaffen, dessen Einfluss sich Weltweit auf Grundlage gemeinsamer politischer und finanzieller Interessen ausweitet. Zensur, Grundrechtsverletzungen und die propagandistischen Verzerrungen der sog. Mainstream-Medien sind noch nie so dramatisch aufgefallen wie in den letzten 2 Jahren. Vielleicht haben Sie auch nur ARD und ZDF geschaut und da ist es ihnen gar nicht so wirklich aufgefallen. Das ist ein bisschen so, alsob man sich √ľber Politik immer nur mit AfDlern unterh√§lt, oder in China √ľber Gott immer nur mit Buddhisten. Da kommen dann mal Sachen bei raus, die vielleicht etwas unwirklich sind und machmal ist es auch ganz daneben. Man kann sich aber auch wieder aus dieser Blase befreien. Ich hoffe dass ich f√ľr den ein oder anderen jetzt nochmal die entstandene Demokratiekrise[46] zusammenfassen kann: Es werden immer mehr zensurfreundliche Gesetze erlassen, wie z.B. das NetzDG, Uploadfilter und eine radikalisierte Durchsetzung von Urheberrechten, oder der Medienstaatsvertrag[50]. Im Sommer wurde auf EU Ebene beschlossen, dass Briefgeheimnis im digitalen Bereich auszusetzen und die Text, Bilder, Video- und Sprachnachrichten (z.B. in Whatsapp) der gesamten Bev√∂lkerung durch verpflichtende Entschl√ľsselung der Nachrichten zu √ľberwachen[28]. In sehr vielen L√§ndern ist es nun seit knapp einem Jahr erlaubt, jeder Zeit ohne Durchsuchungsbefehl und ohne Gefahr im Verzug (d.h. ohne guten Grund) in jede Wohnung einzubrechen[29]. Hausdurchsuchungen inkl. Einzug von PCs und Smartphones konnten in Deutschland schon immer ohne hinreichenden Verdacht, d.h. alleinig durch willk√ľrliche und nicht-belangbare Einwilligung der Staatsanwaltschaft, durchgef√ľhrt werden. Das Demonstrationsrecht besagt, dass Demos nicht verboten werden d√ľrfen, wurde abgeschafft[30]. Viele andere (aber weniger kritische) Grundrechte, wie z.B. das Recht am √∂ffentlichen Leben teilhaben zu k√∂nnen oder sich in der √Ėffentlichkeit zu bewegen, wurden ebenfalls beschr√§nkt. Wir sind dabei ein Wohlverhaltenssystem mit einem digitalen Ausweis einzuf√ľhren, der jeder Zeit mitgef√ľhrt werden muss und jeden B√ľrger und dessen Verhalten identifiziert. Nun geht es sogar um die intimste Freiheit die wir haben, die k√∂rperliche Unversehrtheit, Selbstbestimmung und sogar unsere Menschenrechte. Lassen Sie unseren Rechtsstaat nicht verkommen. Kommen Sie zu den Grundrechtsbewegungen und Demonstrationen. Verteidigen Sie unsere demokratischen Werte. Bek√§mpfen Sie Zensur, Grund- und Menschenrechtsverletzungen in jeder erdenkbaren Form, vor allem dann wenn diese vom Staat und den systemkonformen Medien dauerhaft legitimisiert und rationalisiert werden. Boykottieren Sie Google, Facebook, Youtube, Rundfunk, Fernsehen, Whatsapp, etc. & benutzen Sie freie Software wie XMPP, Signal, Telegram, Odysee, Pixelfed, Mastodon, Linux, Yandex oder Duckduckgo als Suchmaschine, damit Sie Zensur- und √úberwachungssysteme nicht mit ihrem Verhalten bef√§higen und normalisieren.

Verzerrungen in statistischen Daten:

Wussten Sie eigentlich, dass man in den Daten aus statistischen Erfassungen in Metaanalysen rausgefunden hat, dass starkes Zigarettenrauchen scheinbar einen 74%-93% Schutz davor erzeugt, mit Covid-19 hospitalisiert zu werden [36][37]? Wow, das ist ja mehr als die Impfung! Dann z√ľnde ich mir jetzt besser schnell eine an. Und meinem 2 j√§hrigen Neffen gleich auch eine. Vielleicht kann man den Kindern ja auch Zigaretten am Schulhof anbieten, sodass sie selber entscheiden k√∂nnen was richtig und falsch ist. Oder besser doch den Rauch durch die L√ľftung einstr√∂men? Die Kinder k√∂nnen ja noch gar nicht wissen, was f√ľr sie gut ist und was nicht. Daf√ľr haben wir ja unsere Experten in der Regierung die so etwas entscheiden. Es ist ja auch nur vorr√ľbergehend. Wenn den Kindern etwas schwindelig wird oder sie im Mund einen Ausschlag bekommen, das hei√üt ja nur dass die Zigaretten gut wirken. Es ist ja auch gar nicht schlimm und es stirbt ja auch niemand dran, wenn man sp√§ter wieder aufh√∂rt. Wie k√∂nnen wir denn sonst diese schwere Zeit bew√§ltigen, und all diese Menschen in den √ľberf√ľllten Krankenh√§usern retten?

Das ist nat√ľrlich Unsinn. Aber solche statistischen Verzerrungen, im Englischen "bias" genannt, sind in der Wissenschaft Gang und G√§be. Leider k√∂nnen viele dieser Verzerrungen nicht wirklich im Nachhinein durch einen mathematischen Trick oder so etwas korrigiert werden. Das Problem entsteht immer damit, wie diese Daten erfasst wurden, und ob man bei der Auswahl der Probanden geschickt und intelligent selektiert hat. Aber nat√ľrlich auch vieles andere, z.B. wie man Dinge testet und beobachtet spielt eine Rolle. Leider ist es so, dass die Studie umso teurer wird, desto mehr man sie so aufbaut sodass Verzerrungen unm√∂glich werden. Dies k√∂nnte man z.B. vor allem dadurch erreichen, dass man mehr Leute miteinbezieht die gar nicht wirklich von Interesse sind. Aber daf√ľr hat dann doch nie einer Geld und man muss meistens Daten benutzen die irgendwie vorher schon da waren. So m√ľssen sich Wissenschafter bei dem Aufbau einer Studie sehr stark anstr√§ngen alle Sachzusammenh√§nge und M√∂glichkeiten vorherzusehen, welche die Kausalit√§ten verzerren k√∂nnten. Und es passiert schonmal hier und da, dass sie etwas nicht sehen oder an etwas nicht denken, was dann auch nicht unbedingt anderen in den Sinn kommt die diese Studien lesen und zitieren. Manchmal ist es auch einfach nur Meinungssache, was und was nicht man eigentlich wie entzerren m√ľsste, damit da was anst√§ndiges bei rauskommt.

Ist Ihnen z.B. schon mal aufgefallen, dass man in den Coronadaten in den Medien auf einmal ganz ganz viele ungeimpfte F√§lle sieht (1823 ungeimpfte und nur 23 geimpfte in Sachsen[38]), aber man sieht keine Geimpften? Dies wiederspricht ja ganz klar den Daten des RKI und auch den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wie kann es also sein? Ist das nur ein statistischer Ausrei√üer, der hier besonderst beleuchtet wird? Die Antwort ist ganz einfach: man hat ja Geimpfte dadurch dass sie geimpft waren einfach nicht mehr getestet. So wurden die Infektionen der Geimpften schlichtweg einfach nicht erfasst. Ungeimpfte verursachen jedoch weiterhin die gleiche Rate an Fallzahlen wie vorher, da sie auch die gleiche Anzahl an Tests wie vorher machen. Ach ja, so ist das! Da muss man doch auch erst mal drauf kommen! Aber ob die Politiker auch so schlau sind, das steht dann jedes mal immer wieder aufs neue in den Sternen. In √Ėsterreich hat man es leider diesmal nicht verstanden. Und in Australien versteht man ganz ganz andere Dinge in dieser Welt nicht richtig.

Lesen Sie mehr √ľber den ber√ľchtigten "collider bias" und die Probleme der Datenauswertung in der Coronapandemie hier: https://www.nature.com/articles/s41467-020-19478-2

Verzerrungen k√∂nnen √ľbrigens auch ganz gezielt erzeugt und Studien absichtlich so aufgebaut werden, dass sie gewisse gew√ľnschte Ergebnisse liefern. Aber dieses endlose Thema m√∂chte ich an dieser Stelle gar nicht erst anfangen.

Rechnung zu Todesfällen und Impfkomplikationen Diphterieimpfung:

Ein Kind erhält bis zum 6 Lebensjahr 5 Diphterieimpfungen, 4 davon in den ersten 12 Monaten. Es handelt sich dabei um verschiedene Kombipräparate. Laut VERS wurden 77 Todesfälle bei Kindern unter 6 Jahren im Jahr 2017 verzeichnet [17][43] und ca. 3446 Impfkomplikationen[18][44], davon ca. 787 schwerwiegend [23][45]. In den USA wurden (2017) 3.855.500 Kinder geboren[19], also sind es 3.111.388,5 Kinder die bei einer Impfquote von 80,7% [20] vollständig geimpft wurden und so auch vollständig durch die VERS Daten innerhalb eines Jahres erfasst wurden. In Deutschland Leben 14,52 Millionen Menschen unter 18 Jahren. Rechnet man 3.111.388,5 auf 14,52 Millionen um, so ergibt dies einen Faktor von 4.66. Multipliziert man nun entsprechend 77 mit 4,66, so ergibt dies 359 Todesfälle. Dies entspricht 1 Todesfall pro 40.408 vollständigen Impfungen. Die Anzahl der Impfkomplikationen (16058) und schwerwiegenden Komplikationen (3667) erhält man genauso einfach (3446 * 4.66 und 787 * 4.66). Diese Zahlen erscheinen so ungewöhnlich hoch, weil man ja alle Kinder gleichzeitig Impft, und nicht nur die Kinder die dieses Jahr geboren wurden.

Verzerrte Medien

Ich habe mich leider selten mit jounalistischen Quellen besch√§ftigt, die ich Ihnen empfehlen k√∂nnte, damit Sie sich jetzt mal eben auf die Schnelle √ľber all das informieren k√∂nnten, was man nun seit knapp 2 Jahren in den √∂ffentlichen Medien weggelassen, polarisiert, besch√∂nigt oder sonstwie verdreht hat. F√ľr mehr Statistiken und Fakten, schauen Sie auf https://corona-reframed.de/. https://impf-info.de ist auch eine sehr gute Seite mit wissenschaftlichen Informationen. http://apolut.de und http://sovren.media sind neue Portale speziell von Journalisten, die man in letzter Zeit wegen zu viel kritischer Berichterstattung einfach wegzensiert hat. http://reitschuster.de kommt mir auch noch in den Sinn. Auf https://www.offene-information.de finden Sie eine gro√üe Ansammlung von Organisationen und Vereinen (z.B. von √Ąrzten oder Juristen), sowie Hintergrundinformationen zum Thema und viele alternative journalistische Seiten und Zeitschriften. Leider sind allgemein auf manchen alternativen Seiten manche Berichte, ganz genauso wie die Berichterstattung aus dem Fernsehen und Zeitungen, auch nicht immer ganz richtig und teils auch selektiv und verzerrend. Teilweise werden Sachzusammenh√§nge nicht erkannt oder sogar mit Absicht aufgebauscht, auch wenn man selten glatte Unwahrheiten findet: ganz genauso wie man es aus dem Fernsehen und der Zeitung auch kennen sollte. Nur dann eben in die andere Richtung verkehrt. Viele unabh√§ngige Journalisten die kritisch berichten, tendieren auch dazu st√§ndig nur noch kritische oder sonstwie ungew√∂hnliche Berichte zu bringen. Das ist ja ganz klar: √úber vieles was gar keine Kontroversen ausl√∂st, und wovon man sowieso schon aus dem Fernsehen geh√∂rt hat, wird nat√ľrlich nicht sinnlos doppelt berichtet. Lesen Sie diese Seiten also wie die Zeitung nicht mit geschlossenen Augen, sondern mit kritischem Verstand. Nutzen Sie vor allem zensur- und manipulationsarme/-resistente Portale wie http://odysee.com , https://search.joinpeertube.org/ und http://yandex.com .

Videoquelle: HTTPS://IMPF-INFO.DE

Pflegenotstand: verursacht durch schlechte Bezahlung und unmenschliche Arbeitsbedingungen

Studie zeigt auf, dass ca. 200.000 Pflegekräfte die arbeitslos sind oder in anderen Berufen arbeiten, mit entsprechenden Bedingungen und Bezahlung quasi sofort wieder reaktiviert werden könnten.

k√ľnstlicher √Ąrztemangel

Wussten Sie eigentlich? Der Numerus Clausus wurde 1972 als Notl√∂sung eingef√ľhrt, um den pl√∂tzlichen Andrang an Universit√§ten Deckeln zu k√∂nnen, der durch die Generation der Baby Boomer verursacht wurde. Er sollte nur so lange gelten, bis die Kapazit√§ten wieder erh√∂ht wurden [31], denn laut Grundgesetz Art. 12 hat jeder durch die (Fach-)Hochschulreife qualifizerte Deutsche ein Recht zum Zugang zur Hochschule[40]. Stattdessen wird der NC seit 40 Jahren gezielt durch Setzung auf absurd niedrige Werte (heutiger Stand: 1,0) missbraucht, um einen dauerhaften Mangel an √Ąrzten zu verursachen, und so Krankenkassen- sowie Bildungskosten zu vermeiden.

Einzelnachweise:

[1] https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00648-4/fulltext
[2] https://fullfact.org/health/economist-vaccination-status/
[3] https://www.gov.uk/government/publications/covid-19-vaccine-weekly-surveillance-reports
[4] https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-10-28.pdf
[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8481107/
[6] https://www.gov.il/BlobFolder/reports/vaccine-efficacy-safety-follow-up-committee/he/files_publications_corona_two-dose-vaccination-data.pdf
[7] https://catalogofbias.org/biases/admission-rate-bias/
[8] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1196966/umfrage/impfquote-gegen-das-coronavirus-in-deutschland/
[9] https://www.ft.com/content/d4abbe5e-8650-4a76-9fea-2d3efa2ed52b
[10] https://www.nature.com/articles/d41586-021-00728-2
[11] https://www.theabcjournal.com/archives/volume-1-issue-1/tabcj-2020-article4
[12] https://www.bienen-zur-gesundheit.de/app/download/11841329998/Vertraulicher+Lagebild-16-04.pdf?t=1587575570
[13] https://www.bundesrechnungshof.de/de/veroeffentlichungen/produkte/beratungsberichte/2021/massnahmen-des-bundes-zur-corona-bewaeltigung-im-gesundheitswesen (Seite 7)
[14] https://www.zeit.de/2021/23/corona-pandemie-intensivstation-auslastung-intensivbetten-statistik
[15] https://odysee.com/@bastianbarucker:c/Die-Pandemie-in-den-Rohdaten_1080p:c?t=2495
[16] https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVID-19_Todesfaelle.html
[17] https://www.medalerts.org/vaersdb/findfield.php?TABLE=ON&GROUP1=AGE&EVENTS=ON&PERPAGE=1000&VAX[]=6VAX-F&VAX[]=DPIPV&VAX[]=DPP&VAX[]=DT&VAX[]=DTAP&VAX[]=DTAPH&VAX[]=DTAPHEPBIP&VAX[]=DTAPIPV&VAX[]=DTAPIPVHIB&VAX[]=DTIPV&VAX[]=DTOX&VAX[]=DTP&VAX[]=DTPHEP&VAX[]=DTPHIB&VAX[]=DTPIHI&VAX[]=DTPIPV&VAX[]=DTPPHIB&VAX[]=TD&VAX[]=TDAP&VAX[]=TDAPIPV&VAX[]=DTPPVHBHPB&VAXTYPES=Diphtheria&DIED=Yes&VAX_YEAR_LOW=2017&VAX_YEAR_HIGH=2017&VAX_MONTH_HIGH=12‚Äč
[18] https://www.medalerts.org/vaersdb/findfield.php?TABLE=ON&GROUP1=AGE&EVENTS=ON&PERPAGE=1000&VAX[]=6VAX-F&VAX[]=DPIPV&VAX[]=DPP&VAX[]=DT&VAX[]=DTAP&VAX[]=DTAPH&VAX[]=DTAPHEPBIP&VAX[]=DTAPIPV&VAX[]=DTAPIPVHIB&VAX[]=DTIPV&VAX[]=DTOX&VAX[]=DTP&VAX[]=DTPHEP&VAX[]=DTPHIB&VAX[]=DTPIHI&VAX[]=DTPIPV&VAX[]=DTPPHIB&VAX[]=TD&VAX[]=TDAP&VAX[]=TDAPIPV&VAX[]=DTPPVHBHPB&VAXTYPES=Diphtheria&VAX_YEAR_LOW=2017&VAX_YEAR_HIGH=2017&VAX_MONTH_HIGH=12
[19] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30707672/
[20] https://www.cdc.gov/nchs/fastats/immunize.htm
[21] https://www.statista.com/statistics/454349/population-by-age-group-germany/
[22] Siehe "Rechnung zu Todesfällen und Impfkomplikationen Diphterieimpfung"
[23] https://www.medalerts.org/vaersdb/findfield.php?TABLE=ON&GROUP1=AGE&EVENTS=ON&PERPAGE=1000&VAX[]=6VAX-F&VAX[]=DPIPV&VAX[]=DPP&VAX[]=DT&VAX[]=DTAP&VAX[]=DTAPH&VAX[]=DTAPHEPBIP&VAX[]=DTAPIPV&VAX[]=DTAPIPVHIB&VAX[]=DTIPV&VAX[]=DTOX&VAX[]=DTP&VAX[]=DTPHEP&VAX[]=DTPHIB&VAX[]=DTPIHI&VAX[]=DTPIPV&VAX[]=DTPPHIB&VAX[]=TD&VAX[]=TDAP&VAX[]=TDAPIPV&VAX[]=DTPPVHBHPB&VAXTYPES=Diphtheria&SERIOUS=ON&VAX_YEAR_LOW=2017&VAX_YEAR_HIGH=2017&VAX_MONTH_HIGH=12
[24] https://www.bmj.com/rapid-response/2011/11/02/underreporting-vaccine-adverse-events
[25] Bezogen auf Kinder unter 9 Jahre, d.h. halbierte Werte von unter 18 Jährigen: 359 / (2 * 10 pro Jahr) = 18 und 16058 / (2 * 10 pro Jahr) = 803
[26] https://www.science.org/doi/10.1126/science.abm0620
[27] https://medical-en.nneandersphysiologicalliteracy.com/maeda-and-coworkers-2021-both-young-and-older-vaccinated-individuals-with-good-neutralization-response-would-lose-mrna-vaccine-protection-in-6-to-7-months-after-the-1st-dose/
[28] https://european-pirateparty.eu/parliament-approves-chatcontrol/
[29] https://multipolar-magazin.de/artikel/ich-kann-nicht-mehr
[30] https://archiv.demokratischerwiderstand.de/media/W1siZiIsIjIwMjEvMDgvMTAvOWgyMTFlN3MwZF81N19XaWRlcnN0YW5kXzIwMjFfMDhfMDdfbmljaHRvaG5ldW5zLmRlLnBkZiJdXQ/57_Widerstand_2021_08_07_nichtohneuns.de.pdf?sha=7df30afcd0e495e4 (57. Ausgabe 07.08.2021 Seite 7)
[31]  http://docs.dpaq.de/1239-bverfg_nc-urteil_18071972.pdf
[32] https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0255540
[33] 95% bedeutet dass es¬† 5% Impfdurchbr√ľche gibt. Bei 34% gibt es 66% , also 66/5 = 13,2 mal mehr.
[34] https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3949410
[35] https://www.statnews.com/2020/11/18/pfizer-biontech-covid19-vaccine-fda-data/
[36] https://heart.bmj.com/content/106/19/1503#F1
[37] https://www.who.int/news-room/commentaries/detail/smoking-and-covid-19
[38] https://twitter.com/dominikrzepka/status/1460683699993911302
[39] https://www.bundestag.de/resource/blob/850806/7bd14581e33890e68fe7d57ee67d4cbf/19_14-2_13-2-_ESV-Tom-Lausen-_Langfriste-Konsequenzen-data.pdf
[40] https://de.wikipedia.org/wiki/Numerus_clausus
[41] https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/Walter-van-Rossum-Session-80-en:0
[42] https://digital.ahrq.gov/sites/default/files/docs/publication/r18hs017045-lazarus-final-report-2011.pdf
[43] F√ľr Impftote [17] ergibt sich 59 + 2¬† = 61 unter 6 Jahre plus 16 mit fehlender Altersangabe f√ľr die trotzdem das genaue Alter durch Lesen der Einzelreports festgestellt werden kann. Also 77 insgesamt.
[44] F√ľr Impfnebenwirkungen [18] ergeben sich 2078 + 1033 unter 6 Jahre, plus eine auf die vorliegende Verteilung gesch√§tze anteilige Verrechnung der Reports mit fehlender Angabe: 616*(3111/(6331-616)) = 335. Zusammen also 3446.
[45] F√ľr schwere Impfnebenwirkungen[23] ergeben sich 522 + 42 unter 6 Jahre, plus eine auf die vorliegende Verteilung gesch√§tze anteilige Verrechnung der Reports mit fehlender Angabe: 288*(564/(1017-288))¬† = 223 . Zusammen also 787 .
[46] https://taz.de/Demokratie-weltweit-auf-dem-Rueckzug/!5816845/
[47] https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-12-02.pdf?__blob=publicationFile
[48] https://globalcovidsummit.org/news/thousands-of-physicians-and-scientists-reach-consensus-on-vaccinating-children-and-natural-immunity
[49] https://gbdeclaration.org/
[50] https://www.youtube.com/watch?v=1zvHzIttS2M
[51] https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.12.20.21267966v3.full.pdf
[52] https://assets.researchsquare.com/files/rs-1207848/v1_covered.pdf?c=1641453857
[53] https://www.thenewsminute.com/article/experts-say-omicron-will-soon-replace-delta-dominant-global-variant-159298
[54] https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/science/science-briefs/scientific-brief-omicron-variant.html
[55] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7237901/
[56] https://www.imperial.ac.uk/media/imperial-college/medicine/mrc-gida/2021-12-16-COVID19-Report-49.pdf#page=5
[57] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8553028/
[58] https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1045619/Technical-Briefing-31-Dec-2021-Omicron_severity_update.pdf
[59] https://www.researchgate.net/profile/Martin-Neil-2/publication/357778435_Official_mortality_data_for_England_suggest_systematic_miscategorisation_of_vaccine_status_and_uncertain_effectiveness_of_Covid-19_vaccination/links/61df0895034dda1b9ef194e3/Official-mortality-data-for-England-suggest-systematic-miscategorisation-of-vaccine-status-and-uncertain-effectiveness-of-Covid-19-vaccination.pdf

 

Sollten Sie Fragen oder Korrekturvorschl√§ge haben, nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion oder schreiben Sie mir eine Email. Jedes Kommentar ist automatisch freigeschaltet und es werden keine Kommentare gel√∂scht. Versuchen Sie erst das Captcha zu l√∂sen. Falls es nicht reagiert, k√∂nnte es sein, dass sie auf diese Webseite √ľber einen Archivserver zugreifen. Klicken Sie in dem Fall auf , um auf eine Liveversion zu gelangen.

This page or post was last modified on 2022-01-28 .

One Reply to “Coronapandemie”

  1. Wieder jede Menge Zahlen, Statistiken und Berechnungen - dieses sich gegenseitig Studien um die Ohren hauen, als w√§ren wir alle Epidemiologen, worauf dann beide Seiten immer nur mit "Fake" reagieren, jede Meinungs√§u√üerung gleich von irgendeinem Faktenchecker auseinander genommen wird als h√§tte man den Besuch von Au√üerirdischen angek√ľndigt, f√ľhren letztendlich immer mehr dazu, dass wir alle aneinander vorbei reden.

    Wenn man √ľberhaupt noch diskutieren will, dann muss es eine Debatte √ľber die ethischen Grundlagen unseres Zusammenlebens sein und nicht √ľber medizinsche Erkenntnisse, denn die d√ľrfen dabei niemals eine Rolle spielen, wenn wir nicht in einer Wissenschaftsdiktatur landen wollen, in der wir jederzeit, aufgrund irgendwelcher wissenschaftlicher Ergebnisse entrechtet werden k√∂nnen.

    Die Freiheit √ľber sich selbst bestimmen, ist ein unver√§nderliches Naturrecht jedes Lebewesens - schlimm genug, was wir den Tieren antun, aber wenn wir uns auch untereinander das Selbstbestimmungsrecht √ľber Leib und Leben absprechen, dann verlieren wir damit alles, was man unter Humanit√§t und Achtung vor dem Anderen versteht - DAS muss das Thema in jedem Gespr√§ch sein, denn das hat die Bev√∂lkerung in ihrer Streiterei √ľber Impfstoffe und Coronama√ünahmen offensichtlich vergessen und daran muss man sie erinnern anstatt sich mit in diese Blase aus "evindenzbasierter Wissenschaft" zu setzen, die jetzt unser Leben bestimmt - genau das f√ľhrt n√§mlich immer weiter in den Untergang.

    Unsere Gesellschaft befindet sich in einer moralischen Krise, in der es die Menschen willenlos zulassen, dass ein totalit√§res System aufgebaut wird, in dem es keine unantastbaren Werte mehr gibt, die sie noch vor der Willk√ľr der Regierung sch√ľtzen k√∂nnten - die Naturwissenschaften bzw. Debatten √ľber Impfstoffe und ihre Nebenwirkungen k√∂nnen deshalb nicht der Schl√ľssel zur L√∂sung dieser Krise sein.

    Die W√ľrde des Menschen ist unantastbar und das bedeutet das Recht auf freie Entscheidung √ľber Leib und Leben zu haben; diesen humanistischen Grundwerten ist die Regierung in einem freien Land verpflichtet und NICHTS kann das in Frage stellen und solange das die Menschen nicht begreifen, sind sie jedem Betrug, jeder L√ľge und T√§uschung ausgeliefert und werden dauernd irgendwelchen Beweisen hinherjagen, um gegen Ma√ünahmen vorzugehen, die es aber schon allein deshalb nicht geben darf, weil sie zutiefst inhuman sind.

    Die Gesellschaft muss zu einem humanit√§ren Wertma√üstab zur√ľckfinden, sonst landen wir immer tiefer in der Dikatur und davor wird uns keine Debatte √ľber Impfstoffe retten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *